Raunacht


Harsch glitzert, knistert, birst
Sie klammert sich ins raue Fell der Wendenacht
In ihrem Rücken sinkt der First
Der bisher ihre Welt bedacht
Flieht vor den Trümmern, frei, vorbei,
Vorbei an schreckensweiten Menschenmündern
Doch wenn sie ihnen Grüße sagt
Dann greifen Mütter nach den Kindern
Und nennen sie „die wilde Jagd“

Advertisements

6 Gedanken zu “Raunacht

  1. Dabei ist die Sache mit der wilden Jagd kein Gespenst für Kinder, sondern für die ungerechtfertigterweise Mächtigen und alle, deren falsche Ansichten und Vorhaben sich eigentlich überlebt haben!

    Ich wünsche Dir einen guten Wechsel zum neuen Jahr 2011 und keine Notwendigkeit des Erschreckens

    Liebe Grüße
    Helmut

  2. Bald beginnt die wilde Jagd,
    Doch nun seid nicht unverzagt.
    Das ganze Jahr es Dämonen gibt,
    Es nennt sich Politikerbetrieb.

    Einen schönen Jahreswechsel wünsch ich dir noch,
    Herzliche Grüße,
    Holger

    1. Hallo Holger,

      schön, von Dir zu hören! Ich wünsche dir auch einen unbehelligten 😉 Übergang ins neue Jahr und Gutes soll es bringen!

      Herzlich um die kurze Ecke gegrüßt,
      li

hier kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s