Tschakka

Der Schliemann träumte einst von Troja
ich albte heute ebenso, ja
aber nun, was soll ich sagen –

hab den alten Gaul erschlagen!

Advertisements

2 Gedanken zu “Tschakka

  1. Wenn er nicht zu alt war
    und eingelegt in
    Wein Wachholder Lorber und Nelken
    dann taugt er vielleicht
    noch für einen guten
    rheinischen Sauerbraten

    Nun ja
    andererseits
    kann man sich wärmen
    am Feuer aus Holz
    von trojanischen Pferden

    Am besten wär wohl beides
    und einen guten Rest vom Wein

    1. Na, das nenn ich sinnvolle Zweitverwertung.
      Ich wollte mir nur den Pferdeschwanz an den Gürtel binden. Hände in die Hüften stemmen und wild gucken.
      Dein Vorschlag ist viel besser.

hier kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s